Dies und das IV

Veröffentlicht: Donnerstag, 11. Mai 2017 Drucken E-Mail

Folge 4 der (un)wichtigen Infos über Eigenarten und das Leben hier in Guatemala.

  • Guatemala ist das "Land des ewigen Frühlings". Die Temperaturen sind ganzjährig gleichmäßig bei ungefähr 25 Grad Celsius, die Sonne geht gegen 6 Uhr auf und gegen 18 Uhr unter (+/- 1/2 Stunde).
  • Dementsprechend gibt es nur 2 "Jahreszeiten": la estación seca (Trockenzeit) und la estación lluviosa (Regenzeit).
  • Und die Regenzeit beginnt hier gerade: Da kann es dann passieren, dass es plötzlich wie aus Kübeln schüttet. Aber nach einer Weile (1/2 - 1 Stunde später) wird es dann wieder trocken und die Sonne blitzt wieder durch die Wolkendecke.
  • Kurios folgende Szene: Während des Einkaufs im Supermarkt begann es zu regnen. Beim Verlassen des Supermarktes standen am Ausgang mehrere Mitarbeiter parat, die - mit Regenschirmen ausgestattet - die Einkäufer trockenen Hauptes und Fußes zum Auto begleiten soll(t)en. Mir was das ehrlich gesagt zu doof und ich bin die wenigen Meter durch den Regen gelaufen. War ja trotzdem warm...
  • Apropos Einkaufen: Am letzten Sonntag war es wieder soweit. Mittags waren im Supermarkt viel mehr Angestellte als Einkäufer anwesend. Alleine 4 Personen waren damit beschäftigt, die Gänge zwischen den Regalen zu wischen und in jedem (!), wirklich in jedem Regalgang waren ein bis zwei Leute postiert, um Proben etc. zu reichen, nein, besser gesagt anzupreisen. Ich sag`nur: "No gracias".
  • Jeden Abend haben wir zurzeit 3-4 Gäste im Garten. Tacuazins --> opossumartige, beutelrattenartige Tiere, die nachtaktiv sind und uns die Käfer, Mäuse, Ameisen etc. aus dem Garten holen. Angenehm ist es trotzdem nicht...
Zugriffe: 776
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Informationen zu Cookies
Ok